Schwul sein, ohne “schwul” zu sein

PLAKAT_01
PLAKAT_02
PLAKAT_03

Es war mal wieder Zeit für Werbung, sodass wir etwas grafisches Talent zusammen kratzten und neue Flyer und Plakate drucken ließen. Dieses Mal haben wir uns für den Druck von drei verschiedenen Versionen entschieden:

Noch immer rutscht es vielen über die Lippen: Wenn irgendwas doof ist, ist das doch irgendwie schwul. Und wenn jemand schwul ist? Ist er dann automatisch doof? Sicher nicht! Dass dieses kleine Wort so negativ genutzt wird, ist ein Trend, der sich kaum Gedanken um diejenigen Jungs macht, die auf andere Typen stehen. Doch bei uns lautet die Devise: Hier kannst du schwul sein, ohne schwul zu sein.

Auch im zweiten Exemplar haben wir uns an Vorurteilen orientiert. Mit welchem Schimpfwort werden Lesben gern aufgezogen? Sehr beliebt ist es, von Kampflesben zu sprechen, abgeleitet vom amazonenhaften Verhalten einiger sehr selbstbewusster Frauen. Dabei kommt das Wort ‘Amazone’ eigentlich aus dem Griechischen und bedeutet ‘wohl gegürtet’ – sagt zumindest ein Roman von Holger Siemann. Auch den Kampflesben erteilen wir eine Absage. Bei uns kannst du Lesbisch sein, ohne kämpfen zu müssen.

Was bedeutet es, bisexuell zu sein? Rein formell findet man beide Geschlechter anziehend. Doch viele bisexuellen Menschen sträuben sich gegen das Vorurteil, man könne sich einfach für ein Geschlecht entscheiden. Man würde damit quasi eine Hälfte der eigenen Persönlichkeit ausblenden. In erster Linie geht es (nicht nur) Bisexuellen um den Charakter des Partners / der Partnerin. Das große Problem: Sind Bisexuelle mit einem Menschen des gleichen Geschlechts zusammen, werden sie als homosexuell wahrgenommen; sind sie mit jemandem vom anderen Geschlecht zusammen, wirken sie heterosexuell. Dass sie eigentlich bi sind, bleibt oft versteckt. Dieses Phänomen greifen wir mit unserem dritten Plakat auf. Bei uns kannst du Bi sein, ohne dich halb zu verstecken.